Herzlich Willkommen bei der SPD Essen / Oldb.

Detlef Kolde
 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir freuen uns sehr, Sie auf der Internetpräsenz der Essener SPD begrüßen zu dürfen. Der Ortsverein, die SPD-Fraktion im Gemeinderat sowie alle Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Essen setzen sich für das Gemeinwohl und die Weiterentwicklung der Gemeinde ehrenamtlich ein.

Wir sind eine offene und diskussionsfreudige Partei. Unser Internetangebot soll ein Beitrag zur notwendigen Transparenz der Gemeindepolitik sein. Für Fragen und Anregungen haben wir stets ein offenes Ohr.

Ihr
Detlef Kolde
Vorsitzender

 

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen
 
Foto: Detlef Kolde
 

SPD will weitere Förderungen für Alleinerziehende

Für die Windmühle wird eine gutachterliche Stellungnahme zum Erhalt gefordert.

Wenn es nach der SPD Essen geht, sollen die Familienförderungsrichtlinien der Gemeinde Essen in zwei zentralen Punkten geändert werden. Bei der Geburt eines Kindes für das 1. und 2. Kind soll das bisherige Geldgeschenk von 50 auf zukünftig 100 Euro erhöht werden. „Weiter sollen alleinerziehende Mütter und Väter bereits ab einem Kind in den Genuss der Familienförderungen der Gemeinde kommen. mehr...

 
 

Info-Stand der SPD zum geplanten Stromtrassenverlauf

Viele Bürgerinnen und Bürger informierten sich am letzten Wochenende am Info-Stand der SPD beim K & K-Markt in Essen und zeigten dabei ihr Unverständnis über den geplanten Verlauf der Vorzugstrasse westlich der Gemeinde Essen. Die Frist zur Abgabe der Stellungnahme endet voraussichtlich am 26. Februar 2018. Bis dahin müssen Kritikpunkte und Einwände geäußert, schriftlich verfasst und der Behörde fristgerecht als Widerspruch zugesendet werden. mehr...

 
 

SPD fordert keine zeitliche Befristung der notärztlichen Rund-um-die-Uhr-Versorgung

Telemedizin und geänderte Ausbildungsformen bei den Sanitätern ersetzen keinen Notarzt vor Ort

Die SPD-Fraktion im Kreistag Cloppenburg ist über die Absichten der CDU-Fraktion sehr enttäuscht. Danach soll die 24-Stunden-Versorgung mit einem Notarztstandort in Löningen für zunächst drei Jahre festgeschrieben werden. Die jährlichen Kosten in Höhe von 183.000 Euro soll der Landkreis Cloppenburg tragen. mehr...