Herzlich Willkommen bei der SPD Essen / Oldb.

Detlef Kolde
 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir freuen uns sehr, Sie auf der Internetpräsenz der Essener SPD begrüßen zu dürfen. Der Ortsverein, die SPD-Fraktion im Gemeinderat sowie alle Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Essen setzen sich für das Gemeinwohl und die Weiterentwicklung der Gemeinde ehrenamtlich ein.

Wir sind eine offene und diskussionsfreudige Partei. Unser Internetangebot soll ein Beitrag zur notwendigen Transparenz der Gemeindepolitik sein. Für Fragen und Anregungen haben wir stets ein offenes Ohr.

Ihr
Detlef Kolde
Vorsitzender

 

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen
 
 

Besichtigungen der Baustellen Kindertagesstätten in der Gemeinde Essen/Oldb.

Neues aus der Sitzung des Jugend- und Kulturausschusses
Namensgebung für die fünfzügige Krippe wird ausgeschrieben
Zunächst überzeugten sich die Teilnehmer auf der Baustelle des neuen Traktes im Kindergarten Bevern. Am 14. Mai 2018 sollen die Räume fertiggestellt sein. Man mag es kaum glauben, aber Erich große Pöhler als Bauaufsichtverantwortlicher der Gemeinde Essen, sieht dieses als sportliche Herausforderung. mehr...

 
Foto: Detlef Kolde
 

Zukunftsfähiger Dorfladen in Hemmelte

LEADER Arbeitskreis Demografie besuchte Regiomarkt 24

Die lokale Arbeitsgruppe Demografie des Zweckverbandes Erholungsgebiet Hasetal informierte sich beim Regiomarkt 24 in Hemmelte über ein zukunftsfähiges Lebensmittelangebot. Clemens Haker, als Betreiber des seit knapp über drei Monaten existenten Marktes an der Bahnhofstraße 2, in Lastrup Ortsteil Hemmelte, berichtete von guten Anfängen seines Sortimentes mit über 140 Produkten. mehr...

 
Detlef Kolde
 

Ansichten von Detlef Kolde: Grundsteuer verfassungswidrig – WAS NUN ?

Höchstrichterlich wurde zum wiederholten Male festgestellt, dass die Bundespolitik ihre Hausaufgaben nicht gemacht hat. Die Grundsteuer war schon immer rechtswidrig und muss dringend reformiert werden. Leider wird es aber auch keine Rückzahlungen geben. Die Grundsteuer muss beibehalten werden, weil sie für unsere Kommunen ein notwendiges und sehr wichtiges Finanzierungsinstrument ist, um wichtige Entscheidungen in der kommunalen Daseinsvorsorge realisieren zu können. mehr...